Herzlich willkommen beim FC Lustenau 1907
 
 
 
FC Lustenau 1907 fixiert Aufstieg in die 1. Landeskasse

Ein Feiertag um Geschichte zu schreiben! Besser hätte man die große Party für die Blau-Weißen aus Lustenau nicht planen können. Mit dem SV Frastanz kam österreichischen Feiertag die letzte Hürde vor dem definitiven Aufstieg in die 1. Landesklasse ins Stadion an der Holzstrasse. Die Partie war keine drei Minuten alt, da kam der FCL dem Ziel Aufstieg einen Schritt näher. Nach einem Foul an Zeugin im Strafraum zeigte der Schiedsrichter sofort auf den Punkt. Der gefoulte trat selbst an und verwandelte eiskalt zur frühen Führung. Die Gäste zeigten sich dennoch als sehr unangenehmer Gegner. Die Zweikämpfe wurden früh gesucht und ohne wenn und aber durchgezogen. Ex-FCL Kicker Kassin konnte sich nach 27. Spielminuten ebenfalls in die Torschützenliste eintragen. Nach einem Foul vom FCL-Schlussmann Hämmerle zeigte der Schiedsrichter erneut auf den Punkt. Wie erwähnt, ließ sich Kassin die Chance nicht nehmen und erzielte den Ausgleich.

Nach der Pause entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Die Hausherren fanden einige Möglichkeiten vor, um frühzeitig den Sieg bzw. den Aufstieg zu realisieren. Der Frastanzer-Torhüter hielt seine Mannschaft jedoch weiterhin im Rennen. In der 52. Spielminute war der Torhüter allerdings machtlos. Nach einem starken Kopfball von Giselbrecht musste der Keeper hinter sich greifen. Der FCL führte nun mit 2:1

Die letzte halbe Stunde hatte das Team von Trainer Köll das Spiel im Griff. Kontrollierte Offensive sollte die frühzeitige Entscheidung bringen. Das Hauptaugenmerk wurde auf die Defensive gelegt, damit das Ziel heute und jetzt realisiert werden konnte. Die Gäste kamen nur noch einmal gefährlich aufs Tor, aber Tobias Hämmerle parierte mit einer tollen Parade. Kurz darauf pfiff der Referee das Spiel ab. Grenzloser Jubel mit einigen Bierduschen waren die Folge. Der traditionsreiche FC Lustenau 1907 steigt nach nur einer Saison in der 2. Landesklasse auf. Herzlichen Glückwunsch zu dieser sagenhaften Leistung! Damit ist die 1. Landesklasse um einen sehr attraktiven Klub reicher!

FC Lustenau 1907 - SV Frastanz 2 : 1 (1:1)

FC Lustenau 1907 - SV Frastanz  2 : 1  (1:1)
Stadion an der Holzstrasse, 500 Zuschauer
Schiedsrichter: Halder
Torschützen: 1:0 Zengin (3./FE), 1:1 Kassin (27./FE), 2:1 Giselbrecht (52.)

Die vorletzte Stufe ist genommen - 6:1 Heimsieg über Altach!

An einem wunderschönen Sonntag kamen zahlreiche Fans ins Stadion an der Holzstrasse, um die Mannschaft gegen das 1b-Team aus Altach zu unterstützen. Die 700 Zuschauer bekamen an diesem sonnigen Tag einen äußerst gut gelaunten FC Lustenau 1907 zu sehen. Es vergingen keine 60 Sekunden, bis das Heimteam das erste Mal jubeln durfte - es sollte auch nicht das letzte Mal gewesen sein. Top-Torjäger Hüseyin Zengin gelang der viel umjubelte 1:0 Führungstreffer. In der 9. Spielminute setzte Johannes Giselbrecht einen drauf und es stand bereits 2:0. Das Heimteam ließ trotz der schnellen Führung nicht locker und ließ den Gästen aus Altach absolut keine Chance. Das 3:0 fiel bereits in der 15. Spielminute durch Schöpf. Nach nur fünfzehn Minuten war die Partie gelaufen - aber nicht für die charakterstarke Heimelf. Johannes Giselbrecht durfte in der 18. Minute seinen zweiten Treffer bejubeln. Das wollte Hüseyin Zengin nicht auf sich sitzen lassen und erzielte nur zwei Minuten später ebenfalls seinen zweiten Treffer der Partie. Die Tormaschine aus Lustenau war nicht zu bremsen! Die Hausherren sahen keine Notwendigkeit, das Tempo zu reduzieren. Diese Einstellung hatte zur Folge, dass es nach nur 26. Spielminuten 6:0 für den Traditionsklub steht. Yüksel Akyildiz durfte sich in die Schützenliste eintragen.

Viele Zuschauer fragten sich, wo denn der Top-Torschütze der Gäste war. Dieser nutzte die einzige Unachtsamkeit der FCL-Defensive zum 1:6 Anschlusstreffer in der 36. Minute. Mit diesem Spielstand verabschiedeten sich die Teams in die Pause. Die vielen Zuschauer hatten jetzt fünfzehn Minuten Zeit, diese grandiose Halbzeit zu verarbeiten.

Leider ging es in der zweiten Halbzeit nicht im gleichen Tempo weiter. Die Hitze schien beiden Teams ordentlich zuzusetzen und der Spielstand konnte ebenfalls nicht für ein Fünkchen Spannung beitragen. Aus diesem Grund konnten die Fans keine weiteren Treffer bestaunen. Dafür gabe es noch ein paar gelbe Karten auf Seiten der Gäste. Der Frust über diesen klaren Spielstand machte sich dann doch noch irgendwo bemerkbar.

Am Ende konnte der FCL drei hochverdiente Punkte einfahren und steht nun unmittelbar vor dem Aufstieg in die 1. Landesklasse. Am Donnerstag kann dieser historische Schritt bereits zur Realität werden!

FC Lustenau 1907 - SCR Altach 1b 6 : 1 (6:1)

FC Lustenau 1907 - SCR Altach 1b  6 : 1  (6:1)
Stadion an der Holzstrasse, 700 Zuschauer
Torschützen: 1:0 Zengin (1.), 2:0 Giselbrecht (9.), 3:0 Schöpf (15.), 4:0 Giselbrecht (18.), 5:0 Zengin (20.), 6:0 Akyildiz (26.), 6:1 Hörburger (36.)

WM-Camp "5 Tage - 5 Länder" des FC Lustenau 1907

In Zusammenarbeit mit der Handelsakademie Bregenz, Fachrichtung Sportmanagement, veranstaltet der FC Lustenau 1907 zum Auftakt der Sommerferien und der finalen Fußball-WM-Woche in Brasilien ein etwas anders Fußball-Camp. Unter dem Motto „5 Tage – 5 Länder“ werden neben täglichem Fußballspiel, neben Bewegung und Spaß fünf teilnehmende Länder der Fußball WM 2014 genauer unter die Lupe genommen. Sprache, Musik, Kultur, Gepflogenheiten, Essen – all das und noch viel mehr interessiert uns. Fachlich zeichnet mit unserem Projektleiter Daniel Madlener ein ehemaliger Nationalspieler für das Trainingsprogramm verantwortlich, unter Begleitung organisiert wird das Camp im Rahmen ihres Maturaprojekts von Timea Bachmann, Anna Leite und David Vögel.

WANN: Erste Sommerferienwoche, 7. - 11. Juli 2014, jeweils von 8:30 bis 16:30 Uhr, inkl. Mittagspause und Mittagessen.

WO: FC-Stadion an der Holzstrasse in Lustenau

WER KANN MITMACHEN: Fußball- und sportbegeisterte Burschen und Mädchen im Alter von ca. 6 bis ca. 10 Jahren aus Lustenau und Umgebung.

KOSTEN: Gesamt 130,-- Euro. Im Preis inbegriffen sind Mittagessen, ein T-Shirt, eine Urkunde, eine Medaille und ein Überraschungspreis. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um ehest mögliche, verbindliche Voranmeldung. Die zeitliche Reihenfolge der Anmeldung, die erst mit der Überweisung der Teilnahmekosten gültig wird, entscheidet über die Teilnahme. Geschwister-Kinder zahlen nur mehr 100,- Euro, außerdem konnten wir für angespannte Familienbudgets 10 „Camp-Stipendien“ organisieren. Anfragen dazu bitte an Omer Rehman (omer.rehman(at)gmail.com) oder Thomas Sperger (th.sperger(at)gmail.com), selbstverständlich unter Gewährleistung einer diskreten Behandlung.

Bitte beachten Sie, dass die Kosten in vollem Umfang steuerlich  absetzbar sind!

<<< ANMELDEFORMULAR WM-CAMP >>>

Tor! Tor! Tor! Tor! Tor! Tor! Tor! Tor!

Die längste Auswärtsfahrt der Saison hat sich für die FCL-Anhänger definitiv gelohnt. 8:1 Auswärtssieg gegen den SC St. Gallenkirch.

Vor der Saison ist wurde das Heimteam zu einem Titelaspiranten eingestuft - wie auch unser FCL. Das Ergebnis spricht am Ende eine klare Sprache. Die Gäste aus Lustenau nahmen die drei Punkte hochverdient mit nach Lustenau.

SC St. Gallenkirch - FC Lustenau 1907 1 : 8 (0:5)

SC St. Gallenkirch - FC Lustenau 1907  1 : 8  (0:5)
Sportplatz St. Gallenkirch, 200 Zuschauer
Torschützen: 0:1 Akyildiz (15.), 0:2 Zengin (21.), 0:3 Zengin (24.), 0:4 Zengin (32.), 0:5 Gerencir (39.), 0:6 Akyildiz (48.), 0:7 Zengin (58.), 1:7 Maccani (90.), 1:8 Akyildiz (90.)

Drei Punkte im Spitzenspiel gegen den FC Riefensberg!

Mit sehr viel Spannung wurde das Spitzenspiel zwischen dem FC Lustenau 1907 und dem FC Riefensberg erwartet. Die Hausherren gingen als Tabellenzweiter (41 Punkte) und die Gäste als Tabellendritter (40 Punkte) in die Partie. Aufgrund dieser engen Ausgangslage dürfen sich beide Mannschaften realistische Chancen auf den Aufstieg in die 1. Landesklasse machen.

700 Zuschauer kamen ins Stadion an der Holzstraße und sahen einen dominierenden FCL. Nach lediglich drei Spielminuten fand das Heimteam die erste Großchance vor. Gäste-Torhüter Benzer musste das erste Mal für sein Team eingreifen. Die Riefensberger mussten sich in den ersten 20 Minuten erstmal um die Defensive kümmern, ehe sie sich auch selbst in die Offensive einschalten konnten. Die Chance auf die kleine Vorentscheidung im Titelkampf schien das Heimteam zu beflügeln, leider fehlte in der ersten Halbzeit die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. Akyildiz und Zengin verpassten zwei weitere tolle Chancen auf die Führung. Glück hatte der FCL nach einem Eckball, als der Ball erst in höchster Not geklärt werden konnte. Zudem erzielten die Gäste einen Treffer, der aber aufgrund eines zuvor geahndeten Foul aberkannt wurde. Trotz des Spielstandes von 0:0 sahen die vielen Zuschauer eine beherzte und abwechslungsreiche Partie, die mit diesem Zwischenstand auch in die Pause ging.

Nach der Pause trauten sich die Gäste etwas mehr zu und es entwickelte sich eine äußerst spannende Angelegenheit. Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe, weshalb sich zahlreiche aber faire Zweikämpfe entwickelten. Für diese Spielausrichtung muss man beiden Mannschaften ein großes Kompliment aussprechen. Für den letzten Spielabschnitt legten die Hausherren einen Zacken drauf. Bei einem grandiosen Weitschuss war der gute Gäste-Torhüter Benzer bereits geschlagen, allerdings brachte ein Verteidiger in letzter Sekunde seinen Kopf dazwischen und verhinderte ein Traumtor. Man spührte das der FCL die Partie unbedingt gewinnen wollte. Kurze Zeit später stand das Holz endgültig auf dem Kopf. Nach einem Steilpass auf Zengin umkurvte dieser den Torhüter und schoss eiskalt zur 1:0 Führung ein. Jubelgesänge im ganzen Stadion. Fünf Minuten später die Entscheidung. Nach einem Foul des Riefensberg-Keeper musste dieser mit der roten Karte vom Platz. Den fälligen Elfmeter verwandelte Zengin souverän zum 2:0. In der Nachspielzeit gelang den Gästen noch der  Anschlusstreffer, am Ende blieb es aber beim verdienten Heimsieg für den FC Lustenau 1907!

FC Lustenau 1907 - FC Riefensberg 2 : 1 (0:0)

FC Lustenau 1907 - FC Riefensberg  2 : 1  (0:0)
Stadion an der Holzstraße, 700 Zuschauer
Torschützen: 1:0 Zengin (77.), 2:0 Zengin (83./FE), 2:1 Schmähl (91.)
Gelbe Karten: Schöpf, Catic, Zengin bzw. Baur, Feuerstein
Rote Karte: Benzer (82./Foul)

Die Tormaschine läuft weiter - 7:2 Erfolg in Sonntag

Der FC Lustenau 1907 strotzt nur vor Selbstvertrauen. Die Mannschaft hat sich dies durch harte Trainingsarbeit und die gezeigten Leistungen in den vergangenen Meisterschaftsspielen auch verdient. Trotz des frühen 0:1 Rückstand in Sonntag war der Sieg bei der SPG Großwalsertal nie wirklich in Gefahr. Mit einem Doppelschlag brachte Zengin den FCL zurück in die Spur. Nach 24 Spielminuten war die Partie gedreht und es stand 2:1 für die Blau-Weißen. In der 35. Spielminute zeigte Schiedsrichter Borodenko auf den Elfmeterpunkt. Serkan Karatas legte sich die Kugel zurecht und schoss zum 3:1 ein.

Trotz der komfortablen Führung zeigte sich der FCL auch nach der Pause weiterhin hungrig. Riedmann und Akyildiz steuerten innerhalb weniger Spielminuten zwei weitere Treffer bei. In der 70. Spielminute erhöhte Zengin sein Torkonto um einen weiteren Treffer zum 6:1. Die Jungs von Trainer Christian Köll ließen zu keiner Minute nach und hielten den Leistungsstandard sehr hoch. Der eingewechselte Stark fügte sich nahtlos ein und erzielte prompt das 7:1. Kurz vor Ende nützten die Gastgeber eine der wenigen Torchancen zum Kosmetiktreffer. Am Ende pfiff der Schiedsrichter eine torreiche Partie ab - unsere Elf siegte verdient mit 7:2 und ist nun bereit für den Hit am kommenden Samstag gegen den FC Riefensberg!

SPG Großwalsertal - FC Lustenau 1907 2 : 7 (1:3)

SPG Großwalsertal - FC Lustenau 1907  2 : 7  (1:3)
Sportplatz Sonntag, 150 Zuschauer
Torschützen: 1:0 Dünser (17.), 1:1 Zengin (18.), 1:2 Zengin (24.), 1:3 Karatas (35./Elfmeter), 1:4 Riedmann (50.), 1:5 Akyildiz (61.), 1:6 Zengin (70.), 1:7 Stark (86.), 2:7 Konzett (88.)

4:1 Heimsieg über Krumbach!

Für die knapp 150 Zuschauer sollte sich der Ausflug zum Meisterschaftsspiel zwischen dem FC Lauterach 1b und dem FC Lustenau 1907 bezahlt machen - an Treffern sollte es dieser Partie nicht fehlen.

Das Heimteam startete wesentlich besser in die Partie und ging bereits in der 7. Minute verdient mit 1:0 in Führung. Die Gäste taten sich im Spielaufbau ungemein schwer, da die Lauteracher taktisch gut eingestellt waren. Der dreifach Torschütze vom letzten Wochenende Simon Stark störte das wenig und erzielte in der 31. Spielminute den 1:1 Ausgleich. Der Treffer zeigte beim FC Lauterach allerdings keine Wirkung. Vor der Pause musste der FCL noch zwei weitere unangenehme Gegentreffer hinnehmen und marschierte dadurch mit einem Rückstand von 1:3 in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeitansprach durch Trainer Christian Köll startete unser Team wie die Feuerwehr! Innerhalb von zwei Minuten gelang Zengin und Giselbrecht der 3:3 Ausgleichstreffer. Durch die konditionelle Überlegenheit der Köll-Elf schien ein Sieg nun in greifbarer Nähe. In der 54. Spielminute hämmerte Akyildiz den Ball ins Tor und damit zur erstmaligen Führung für unsere Elf. Das Team spielte sich in der zweiten Halbzeit förmlich in einen Rausch und überfuhr das Heimteam. In der 60.Spielminute erhöhte Giselbrecht auf 5:3 aus Sicht der Blau-Weissen. Wenige Minuten später fiel dann endgültig die Entscheidung - erneut durch Akyildiz. Auf der Anzeigetafel konnte man nun 9 Treffer bestaunen - zum Glück gleich sechs Stück für unser Team.

Aufgrund der meilenweiten Überlegenheit in der zweiten Halbzeit ein in dieser Höhe verdienter Auswärtssieg! Damit bleibt der FC Lustenau 1907 weiterhin ein ernstzunehmender Gegner im Titelrennen!

FC Lustenau 1907 - FC Krumbach 4 : 1 (1:0)

FC Lustenau 1907 - FC Krumbach  4 : 1  (1:0)
Stadion an der Holzstrasse, 450 Zuschauer
Torschützen: 1:0 Zengin (7.), 1:1 Plüss (55.), 2:1 Zengin (70.), 3:1 Akyildiz (72.), 4:1 Plüss (93./EG)

 
 
   Kontakt   Newsletter   Impressum   Sitemap