Herzlich willkommen beim FC Lustenau 1907
 
 
 
Verdienter 1:0 Sieg gegen Koblach

Mit dem FC Koblach war heute ein unangenehmer Gast im Stadion an der Holzstraße. Die Koblacher mussten vor der Partie in Lustenau noch keine einzige Niederlage einstecken. Diese Tatsache hat das Heimteam vermutlich noch mehr motiviert als gedacht. Die Jungs von Trainer Christian Köll war von der ersten Minute an sehr bemüht und leidenschaftlich eingestellt. Die Gäste mussten sich erstmal intensiv um Defensivarbeiten kümmern, da die Lustenauer stets den Weg nach vorne suchten. In der 29. Spielminute fiel das erlösende 1:0 aus Sicht der Hausherren. Hüseyin Zengin durfte sich diesmal als Vorbereiter geltend machen. Seine Flanke köpfte Johannes Giselbrecht unhaltbar ins Netz. Der Torjubel bei den über 400 Zuschauer kannte keine Grenzen. Die Gäste aus Koblach ließen in der ersten Halbzeit nur einmal aufhorchen, als ein Weitschuss die Latte berührte.

Die zweite Halbzeit verlief alles in allem sehr zerfahren. Das Spiel fand größtenteils im Mittelfeld statt. Demensprechend hoch fiel die Zweikampf-Quote beider Teams aus. Vielversprechende Torraumszenen blieben Mangelware. Als der Schiedsrichter die fünfminütige Nachspielzeit anzeigte, kam noch einmal etwas Spannung auf. Trotzdem ist es dem FCL gelungen, den Vorsprung auch über die Nachspielzeit zu bringen. Damit bleiben die drei Punkte in Lustenau - und das verdient!

FC Lustenau 1907 - FC Koblach 1 : 0 (1:0)

FC Lustenau 1907 - FC Koblach  1 : 0  (1:0)
Stadion an der Holzstrasse, 420 Zuschauer
Schiedsrichter: Nußbaumer
Tore: 1:0 Giselbrecht (29.)
Gelbe Karten: Riedmann, Gerencir bzw. Ender

FC Lustenau 1907 „Fit for School“-Camp

25. bis 29. August 2014 oder 1. bis 5. September 2014

Wer kennt sie nicht, die letzten Sommerferientage: die Kinder sind gut erholt
und wissen kaum noch, wie sie die Tage bis zum Schulbeginn gestalten sollen.
Gerade wenn ein Schulwechsel bevorsteht, ist es sinnvoll, diese Zeit für die
Vorbereitung zu nutzen. Besonders der Umstieg von der Volksschule in die
nächste Schulstufe stellt eine Herausforderung dar: wenn hier mit Defiziten
begonnen wird, stellen sich schnell Frustration oder Überforderung ein.

Der FC Lustenau 1907 bietet mit dem „Fit for School“-Camp eine Initiative, die
genau hier ansetzt: die Kinder wiederholen in dieser Woche bereits Gelerntes in
einer entspannten Atmosphäre – zusätzlich wird als Ausgleich ein
abwechslungsreiches Fussball bzw. Bewegungstraining angeboten. Die
Lerninhalte orientieren sich am österreichischen Lehrplan – Schwerpunkt bilden
die Fächer Mathematik und Deutsch.

Ziel ist es, dass Ihr Kind mit viel Freude und Spass und „aufgefrischtem
Wissensstand“ in das neue Schuljahr starten kann.

FC Lustenau 1907 „Fit for School“ Camp:

Wann: 25. bis 29. August 2014 oder 1. bis 5. September 2014
Montag bis Freitag, 8 h bis 12.30 Uhr

Wo: FC-Stadion an der Holzstrasse Lustenau

Wer kann mitmachen: Volksschüler 1. bis 4. Klasse sowie erste Klasse
Mittelschule/Gymnasium.

Lehrer/Betreuer: Christian Köll, Fussball-Trainer und Volksschullehrer,
Thomas Sperger, HAK Lehrer, Daniel Madlener, Fussball-Trainer und
Mittelschullehrer

Kosten: 97 EUR. Im Preis inbegriffen sind Getränke, Jause, Lernmaterialien und
Teilnahmebestätigung. Zum Abschluss des Camps findet jeweils am Freitag
Mittag ein Grillfest statt, zu dem alle Eltern und Geschwister eingeladen sind.
Für angespannte Familienbudgets konnten wird 10 „Camp-Stipendien“
organisieren. Anfragen dazu bitte an Omer Rehman (omer.rehman@gmail.com) -
selbstverständlich unter Gewährleistung einer diskreten Behandlung.

Bitte beachten Sie, dass die Kosten in vollem Umfang steuerlich absetzbar sind.

>>> Hier gehts zum Anmeldeformular <<<

Offensiv-Feuerwerk gegen Sulz

FC Lustenau 1907 zündet Offensiv-Feuerwerk in Sulz. Von Beginn an wurde das Heimteam mit starkem Pressing unter Druck gesetzt, um möglichst keinen geordneten Spielaufbau der Hausherren zu ermöglichen. Dies hatte zur Folge, dass der FCL relativ schnell in Ballbesitz kam. Diese taktische Einstellung trug bereits in der 8. Spielminute ihre Früchte. Hasim Karakas lauerte nach einer Standardsituation am langen Pfosten und stellte den Spielstand auf 1:0 für unseren Verein.

Mittelfeldmotor Philipp Hagspiel koordinierte in Folge die Partie, wie man es von so einem erfahrenen Spieler gewohnt ist. Dadurch behielten die Blau-Weißen die Überhand und erhöhten vor dem Halbzeitpfiff durch Zengin und Duran auf 3:0.

Die Lustenauer traten derart selbstbewusst auf, dass die Partie bereits zur Halbzeit entschieden war - der Torhunger war allerdings noch nicht gestillt. Hüseyin Zengin war in der zweiten Halbzeit nicht zu stoppen und erhöhte mit einem Doppelpack auf 5:0. Den Schlusspunkt in einer sehr offensiv-geführten Partie setzte abermals Hasim Karakas. Unmittelbar vor Schlusspfiff ließ sich Kemal Duran leider zu einer Tätlichkeit hinreissen. Dadurch fehlt der Kreativspieler beim Heimspiel gegen den FC Koblach.

FC Sulz - FC Lustenau 1907 0 : 6 (0:3)

FC Sulz - FC Lustenau 1907  0 : 6  (0:3)
Sportplatz Sulz, 200 Zuschauer
Schiedsrichter: Kojadinovic
Tore: 0:1 Karakas (8.), 0:2 Zengin (38.), 0:3 Duran (43.), 0:4 Zengin (68.), 0:5 Zengin (73.), Karakas (88.)
Gelbe Karten: Egle, Hinterholzer bzw. Karakas
Gelb-Rot: Duran (90./Tätlichkeit)

Fussballplus Projekt

Der FC Lustenau 1907 will mit seinem "Fussballplus"-Projekt neue Maßstäbe setzen. Mitinitiator Omer Rehman, der schon bei der Rettungs des Vereins mitverantwortlich war, im Interview.

" Wir wollen den Sport mit Themen wie Bildung, Integration und Vermittlung von Werten anreichern. " Omer Rehman

>>> HIER gehts zum Interview <<<

FCL durch Heimsieg in der 1. Landesklasse angekommen

Mehr als 400 Zuschauer fanden den Weg ins altehrwürdige Stadion an der Holzstrasse, um die Heimspielpremiere der 1. Landesklasse live mit zu verfolgen. Das Team von Trainer Köll musste am ersten Spieltag in Bezau eine Niederlage einstecken. Dementsprechend motiviert waren seine Jungs, die Auftaktniederlage vor heimischen Publikum auszumerzen.

Die Jungs gingen top-vorbereitet in die Partie und ließen den Gästen aus Brederis nur wenig Spielraum. Die Blau-Weißen übernahmen das Kommando und gingen in der 29. Spielminute durch Kapitän Philipp Hagspiel in Führung. Kurz zuvor hatten die Gäste eine Riesenmöglichkeit vergeben. Das Tor brachte aus Sicht des FC Lustenau 1907 das nötige Selbstvertrauen zurück. Mit diesem Gefühl im Rücken erhöhte Giselbrecht nur wenige Minuten später auf 2:0.

Die zweite Hälfte begann etwas zerfahren. Die Heimelf mit dem beruhigenden 2:0 Vorsprung und einer sicheren Defensive gegen einen angeschlagenen Gegner. Im Mittelfeld wurde leidenschaftlich gekämpft, um den Gegner keinesfalls zurück ins Spiel kommen zu lassen. FCL-Coach Köll verstärkte mit dem Wechsel Lackner für Duran zusätzlich die bis dato stabile Abwehrarbeit. FCL-Torhüter Hämmerle musste sich im zweiten Abschnitt zweimal in höchster Not auszeichnen und hielt seinem Team weiterhin den Vorsprung. In der 75. Spielminute war die Partie dann gegessen, als Zengin nach traumhafter Kombination das Leder zum 3:0 ins Tor beförderte.

FC Lustenau 1907 - SK Brederis 3 : 0 (2:0)

FC Lustenau 1907 - SK Brederis  3 : 0  (2:0)
Stadion an der Holzstrasse, 450 Zuschauer
Schiedsrichter: Brunner
Tore: 1:0 Hagspiel (29.), 2:0 Giselbrecht (36.), 3:0 Zengin (75.)
Gelbe Karten: Stark, Catic, Zengin, Siegl, Duran bzw. Bechter, Hartmann, Geringer, Maissen

Auftaktniederlage im Bregenzerwald

Zum Saisonauftakt der 1. Landesklasse musste unser Team in den Bregenzerwald zum Vfb Bezau. Die Bezauer gehören praktisch jede Saison zu einem realistischen Anwärter für die Aufstiegsplätze. Im Spiel gegen unseren FC Lustenau 1907 stellte sich das Team von Trainer Cimen als der erwartet schwere Auftaktgegner vor.

Die Hausherren zollten dem FCL zu Beginn der Partie großen Respekt, natürlich hatten sich die Leistungen der Blau-Weißen in der vergangenen Saison herumgesprochen. Die Bezauer fanden deshalb nur schwer in die Partie und mussten sich häufig mit Fouls behelfen. Die Statistik der gelben Karten spricht eine klare Sprache. Ausgerechnet vor der Pause musste FCL-Torhüter Pozzera hinter sich greifen - Demirci brachte den Vfb eine Minute vor der Pause mit 1:0 in Führung. Der Zeitpunkt des Gegentreffers war derart ungünstig, dass sich die Mannschaft in der Pause davon erholen musste.

In der zweiten Halbzeit saß der Gegentreffer immer noch tief. Da war es nicht sonderlich förderlich, dass Schneider in der 55. Minute auf 2:0 erhöhte. Den Bezauer war nun endgültig bewusst, dass gegen den FC Lustenau 1907 ein Sieg drin liegt. Die Gäste aus Lustenau kamen mit den zwei Gegentreffer überhaupt nicht zurecht und mussten sich am Ende leider mit 0:2 geschlagen geben. Den Auftakt haben sich die Spieler bzw. Trainer Christian Köll mit Sicherheit anders vorgestellt.

Vfb Bezau - FC Lustenau 1907 2 : 0 (1:0)

Vfb Bezau - FC Lustenau 1907  2 : 0  (1:0)
Sportplatz Bezau, 200 Zuschauer
Schiedsrichter: Halder
Tore: 1:0 Demirci (44.), 2:0 Schneider (55.)
Gelbe Karten: Kaufmann, Sutterlüty, Kerber, Fröwis, Natter bzw. Duran

SC Fussach siegt im Holz

In der 1. VFV Cup-Runde wurde der SC Fussach seiner Favoritenrolle gerecht und siegt im Stadion an der Holzstrasse mit 3:1, und das obwohl der FC Lustenau 1907 zuerst in Führung gegangen ist. In den ersten Spielminuten sahen die Zuschauer eine turbulente Anfangsphase mit dominierenden Hausherren. Der erste Treffer durch Hüseyin Zengin wurde fälschlicherweise aufgrund einer Abseitsposition aberkannt. Wenige Augenblicke später durften das Heimteam dennoch jubeln, als Johi Giselbrecht die Blau-Weißen nach einem Eckball per Kopf mit 1:0 in Führung brachte. Neuzugang Philipp Hagspiel wurde kurz nach der Führung akrobatisch, als er den Ball nach einem Fallrückzieher an die Latte knallte.

Trotz des Rückstandes ließen sich die Gäste nicht hängen. Ex FCL-Kicker Patrick Wiedl nahm sich ein Herz und hämmerte das Leder aus einer ordentlichen Distanz an die Querlatte. In dieser Situation hatte der junge FCL-Torhüter Pozzera ein wenig Glück. Nach gut einer halben Stunde gab der FC das Spiel leichtfertig aus der Hand. Ein Doppelschlag der Gäste innerhalb zwei Spielminuten reichten aus, um das Spiel zu drehen. Zu allem Überfluss erhöhten die Fussacher kurz vor der Pause noch auf 3:1.

In der zweiten Halbzeit war es für die Hausherren unglaublich schwierig, gegen einen gut gestaffelten Gegner zu Torchancen zu kommen. Die herausgespielten Torchancen hätten unbedingt genutzt werden müssen, um noch einmal Spannung aufkommen zu lassen. Leider stand die Fussacher-Defensive sehr gut und bewahrte das Gäste-Team vor einem möglichen Anschlusstreffer. Am Ende musste sich der kämpfende FCL vor gut 500 Zuschauer dem SC Fussach mit 3:1 geschlagen geben.

FC Lustenau 1907 - SC Fussach 1 : 3 (1:3)

FC Lustenau 1907 - SC Fussach  1 : 3  (1:3)
Stadion an der Holzstrasse, 500 Zuschauer
Schiedsrichter: Baumann
Torschützen: 1:0 Giselbrecht (6.), 1:1 Cil (31.), 1:2 Brückler (32.), 1:3 Özyürek (40.)

 
 
   Kontakt   Newsletter   Impressum   Sitemap