Herzlich willkommen beim FC Lustenau 1907
 
 
 
FCL macht großen Schritt Richtung Landesliga!

Das Nachtragsspiel gegen den FC Sulzberg konnte am Mittwoch den 29.4.2015 endlich nachgeholt werden. Somit traf gestern Abend die stärkste Frühjahrsmannschaft auf unseren FC Lustenau 1907.

In der ersten Halbzeit ließen die Mannen von Trainer Köll nichts anbrennen. Johannes Giselbrecht brachte die Gäste bereits in der 15. Minute auf Kurs und stellte den Spielstand auf 0:1 für den FCL. Trotz des vierten Tabellenplatz war das Heimteam spielerisch unterlegen und musste sich somit mit viel Laufarbeit und Zweikampfstärke zur Wehr setzen. Kurz vor der Pause die Vorentscheidung am Sulzberg. Ein Freistoß an der Außenbahn von Akyildiz fand den Weg direkt ins Tor. Mit einem Spielstand von 0:2 aus Sicht des FC Sulzberg gegen die Teams in die Pause.

Die Zuschauer durften sich auf eine spannende zweite Halbzeit freuen. Nach der Pause kam die Heimmannschaft wesentlich bissiger und mutiger aus der Kabine. Es entwickelte sich ein offenes Spiel. Als dann der Schiedsrichter auch noch auf Elfmeter für Sulzberg entschied, wurde die Partie nochmal richtig heiß. Manuel Sohler ließ sich die Chance nicht nehmen und verkürzte vom Punkt zum 1:2. Speziell in der letzten Viertelstunde wurde viel gekämpft, gerackert und gebissen. An einen schönen Spielaufbau und spielerische Szenen war nicht mehr zu denken. Die Hausherren drückten auf den Ausgleich und hätten in der Nachspielzeit beinahe via Freistoß den Ausgleich erzielt. FCL-Torhüter Pozzera holte das Leder aus dem Kreuzeck und sicherte seinem Team somit die unglaublich wichtigen drei Punkte.

FC Sulzberg - FC Lustenau 1907 1 : 2 (0:2)

FC Sulzberg - FC Lustenau 1907  1 : 2  (0:2)
Sportplatz Sulzberg, 150 Zuschauer
Schiedsrichter: Kurtoglu
Tore: 0:1 Giselbrecht (15.), 0:2 Akyildiz (30.), 1:2 Sohler (70./Elfmeter)
Gelbe Karten: Sohler, Baldauf bzw. Felder

Hittisau kommt im Holz unter die Räder!

Der FC Lustenau 1907 kommt dem grossen Ziel "Landesliga" immer näher. Auch der samstägige Gegner aus Hittisau wurde für das Team von Trainer Köll zu keinem Stolperstein. Die Blau-Weissen besiegten die Gäste klar und deutlich mit 6:1. In der 22. Minute eröffnete Christopher Schöpf die Torflut im Stadion an der Holzstrasse. Yüksel Akyildiz erhöhte in der 34. Minute zum 2:0. Zu diesem Zeitpunkt schien die Partie bereits gelaufen. Ein dominanter FCL mit einer zweitore Führung.

Allerdings wurde es in der zweiten Halbzeit kurzzeitig spannend. Senih Coskun verkürzte in der 59. Spielminute zum 2:1. Die Gäste machten sich berechtigte Hoffnungen die Partie zu kippen. Doch die Hausherren hatten etwas dagegen und schalteten nochmal einen Gang höher. Nur fünf Minuten später stellte Riedmann den alten Torabstand wieder her. Bis zur 88. Minute stand es nach wie vor 3:1, bevor der FCL endgültig den Turbo zündete. Innerhalb von fünf Spielminuten durften die vielen Zuschauer noch dreimal jubeln. Akyildiz, Giselbrecht und Schöpf waren die Torschützen, die einen klaren 6:1 Erfolg realisierten. Nach Schlusspfiff feierten die FCL-Spieler mit den Fans die hochverdienten drei Punkte.

FC Lustenau 1907 - FC Hittisau 6 : 1 (2:0)

FC Lustenau 1907 - FC Hittisau  6 : 1  (2:0)
Stadion an der Holzstrasse, 750 Zuschauer
Schiedsrichter: Gangl
Tore: 1:0 Schöpf (22.), 2:0 Akyildiz (34.), 2:1 Coskun (51.), 3:1 Riedmann (64.), 4:1 Giselbrecht (88.), 5:1 Akyildiz (90.), 6:1 Schöpf (93.)
Gelbe Karten: keine bzw. Teylor Laurence Tormena Fernandes

Ein logisches Ergebnis im Spitzenspiel

Die Mannschaft mit den wenigsten Niederlagen empfing heute im Heimspiel unseren FC Lustenau 1907, der seit letztem Wochenende die Tabellenführung der 1. Landesklasse übernommen hat. Dementsprechend hoch waren die Erwartungen der Fans an das Spitzenspiel vor über 350 Zuschauer.

In der ersten Halbzeit hatte FCL-Torhüter Tobias Hämmerle einiges zu tun. Das Heimteam überzeugte speziell im ersten Durchgang mit viel Tempo und Leidenschaft. Auch das Gästeteam aus Lustenau lieferte ihren Anteil an einer sehr interessanten ersten Halbzeit, die allerdings torlos endete.

Im zweiten Abschnitt übernahm dann der Tabellenführer das Kommando "im Lohma". Das Team von Trainer Köll erarbeitete sich einige gute Einschussmöglichkeiten, die leider ungenutzt blieben. Schiedsrichter Ouschan stand ungewollt auch noch im Mittelpunkt, als er einen relativ klaren Elfmeter dem FCL vorenthalten hat. Zudem wurde ein FCL-Stürmer zurückgepfiffen, als dieser sich in Richtung Koblacher-Tor auf den Weg macht. Das Schiedsrichtergespann entschied trotz Verwunderung auf der Tribübe auf Abseits.

Nichts desto trotz können die Teams mit dem Unentschieden gut leben. Mit diesem Ergebnis bleibt das Aufstiegs- bzw. Meisterrennen nach wie vor ein Dreikampf!

FC Koblach - FC Lustenau 1907 0 : 0 (0:0)

FC Koblach - FC Lustenau 1907  0 : 0  (0:0)
Im Lohma, 350 Zuschauer
Schiedsrichter: Ouschan
Tore: keine
Gelbe Karten: Tassone, Ender, Amann, bzw. Lackner
Gelb-Rote Karte: Amann (70./Foul)

Die Festung Holzstrasse bringt die Tabellenführung

Der FC Sulz trat am Samstag-Nachmittag mit breiter Brust in der Festung Stadion an der Holzstrasse an, nachdem am vergangenen Spieltag der FC Kennelbach besiegt wurde. Dennoch hatten unsere Jungs in der ersten Halbzeit mehr Spielanteile. Die leichte Überhand konnte allerdings nicht in zahlreiche Torchancen umgewandelt werden. Mit der gleichen Tatsache hatten die kämpferisch starken Gäste zu kämpfen. Dementsprechend ging es mit dem Spielstand von 0:0 in die Pause.

Aufgrund der Niederlage des FC Kennelbach wollte das Team von Trainer Köll das Heimspiel vor den eigenen Fans unbedingt gewinne. In der zweiten Halbzeit zeigte die Mannschaft daher ein ganz anderes Gesicht. In der 67. Minute die Erlösung durch Hüseyin Zengin, indem er den Torbann brach und zum 1:0 einnetze. Jetzt galt es für die Blau-Weißen kein Halten mehr. Wenige Minuten später nutzte Akyildiz die Gelegenheit und erhöhte auf 2:0. Das Heimteam nutzte jetzt den grösseren Freiraum perfekt aus. Im Anschluss ging es im gleichen Stil weiter. Eine knappe Viertelstunde später erhöhte Akyildiz mit seinem zweiten Treffer auf 3:0, ehe Felder in der Nachspielzeit sogar noch auf 4:0 erhöhte. Die Tore wurden jeweils schön herausgespielt und von unseren Scorern perfekt verwertet.

Der INL-Meister EHC Lustenau nutzte die Gelegenheit und besuchte das Heimspiel des FC Lustenau 1907. Gar der Anstoß zum Spiel wurde durch die Meistertruppe ausgeführt. An dieser Stelle nochmal herzliche Gratulation zu dieser tollen Leistung!

FC Lustenau 1907 - FC Sulz 4 : 0 (0:0)

FC Lustenau 1907 - FC Sulz  4 : 0  (0:0)
Stadion an der Holzstrasse, 450 Zuschauer
Schiedsrichter: Fuchs
Tore: 1:0 Zengin (67.), 2:0 Akyildiz (71.), 3:0 Akyildiz (83.), 4:0 Felder
Gelbe Karten: Grabherr, Duran bzw. Begle

Brederis ein unangenehmer Gegner

Die Tabellensituation hätte ein einfaches Spiel für unseren FC Lustenau 1907 vermuten lassen, doch die Realität sah ganz anders aus.

Auf dem engen Spielfeld stand uns ein topmotivierter Gegner gegenüber, der von unseren Spielern alles abverlangte. Dementsprechend intensiv gestaltete sich die Partie im Oberland. Die Wetterbedingungen waren für beide Teams nicht unbedingt sehr förderlich, was einen kontrollierten und stilsicheren Fussball schwierig machten. Trotzdem bekamen die Zuschauer eine durchaus spannende Partie zu sehen. FCL-Kapitän Philipp Hagspiel gelang in der 23. Minute mit Sicherheit das Tor des Monats. Er versuchte es aus über 25 Meter und knallte das Leder unhaltbar via Latte ins Tor. Die mitgereisten FCL-Anhänger durften jubeln.

Ex-RLW Torjäger Dogan Uyar sorgte immer wieder für große Gefahr vor dem FCL-Gehäuse. In der 53. Minute musste sich unser junger Torhüter Pozzera leider geschlagen geben - Dogan Uyar durfte den Ausgleich bejubeln. Nach diesem Ausgleichstreffer ging es Schlag auf Schlag. Beide Teams kamen noch zu einigen sensationellen Torchancen, die jedoch ungenutzt blieben. Das Spiel neigte sich dem Ende zu und die Spielern gaben sich mental bereits mit dem Unentschieden zufrieden. In der vierten Minute der Nachspielzeit kam der Schockmoment für alle FCL-Fans. Schiedsrichter Tschann zeigte nach einem Foulspiel in der 94. Spielminute auf den Elfmeterpunkt. Der erfahrene Uyar übernahm die Verantwortung und war nur mehr einen Torschuss vom Sieg entfernt. Allerdings kam es nicht zum umjubelten Siegestor für den SK Brederis, weil Torhüter Pozzera den Elfmeter bravourös eliminierte. Damit sicherte sich unser Team ein gerechtes Unentschieden bei einem aufmüpfigen Gegner.

SK Brederis - FC Lustenau 1907 1 : 1 (0:1)

SK Brederis - FC Lustenau 1907   1 : 1  (0:1)
Römerstadion, 150 Zuschauer
Schiedsrichter: Tschann
Tore: 0:1 Hagspiel (23.), 1:1 Uyar (53.)
Gelbe Karten: Grabherr, Bechter bzw. Karakas, Hagspiel, Fischer
Rote Karte: Stark (82./Foul)

 
 
   Kontakt   Newsletter   Impressum   Sitemap