Herzlich willkommen beim FC Lustenau 1907
 
 
 
Blau-Weißer FCL-Heimsieg

Der gestrige Samstag-Nachmittag stand komplett unter dem Motto "Blau-Weiß". Dementsprechend passte der 1:0 Heimsieg über Blau-Weiß Feldkirch gut ins Rahmenprogramm. Salvatore Cifonelli durfte sich als einziger in die Torschützenliste eintragen und avancierte damit zum Matchwinner.

Trotz der vielen Ausfälle (u.a Zengin, Akyildiz, Gerencir, Lackner und Co.) hatte unser Heimteam bereits nach wenigen Minuten die erste Großchance im Spiel. Hollenstein wurde perfekt freigespielt und stand plötzlich allein vor dem Tor. Anstelle eines Abschlusses suchte er einen erneuten Querpass, welcher von der Feldkirch Verteidigung geklärt werden konnte. Zum Glück ließen sich die Spieler dadurch nicht verunsichern und spielten ihr Ding in Ruhe weiter. Die Defensive rund um Hasim Karakas hatte die Offensivreihe der Gäste sehr gut im Griff. Den Gästen gelang offensiv nur sehr wenig. In der 38. Spielminute war es dann endlich soweit, als Salvatore Cifonelli den FCL in Führung brachte. Der Torschütze wurde an der Strafraumgrenze perfekt freigespielt - der platzierte Schuss fand den Weg ins Netz.

Nach Wiederanpfiff ein ähnliches Bild. Nach wie vor wurde viel gelaufen und hart gekämpft. Die Mannschaften egalisierten sich, weshalb sich für die Zuschauer kein sehr attraktives Spiel entwickelte. Den Teams muss man aber zu Gute halten, dass sie zu keiner Minute aufgaben und immer weiter kämpften. Die gesamte zweite Halbzeit war sehr rar, was die Torchancen anbelangt. Deshalb verwundert es nicht, dass unser FCL nach 90 Minuten den Platz als Sieger verlässt und weitere wichtige drei Punkte einsammelte - und das alles, obwohl wie schon erwähnt einige Spieler leider passen mussten. Gratulation an die Spieler und das Trainer-Team.

FC Lustenau 1907 - FC Feldkrich 1 : 0 (1:0)

FC Lustenau 1907 - FC Feldkrich  1 : 0  (1:0)
Stadion an der Holzstrasse, 450 Zuschauer
Schiedsrichter: Mutlu
Tore: 1:0 Cifonelli (38.)
Gelbe Karten: Karakas H., Chiodini, Catic bzw. Ritter

Nenzing kehrt im Holz auf die Siegerstraße zurück!

Der Tabellenzweite FC Nenzing war an diesem Nachmittag eine Nummer zu groß für unseren FC Lustenau 1907, der mit einigen Ausfällen zu kämpfen hatte. Beide Top-Torjäger in Person von Zengin und Akyildiz fielen für dieser Partie leider aus. Und trotzdem sah die Statistik aus den vergangenen drei Meisterschaftsspielen sehr gut aus. Auf der einen Seite unser FCL der alle drei Spiele gewinnen konnte und auf der anderen Seite der FC Nenzing, der alle drei Spiele verloren hatte. Doch die vielen Fans im Stadion an der Holzstraße wurden eines besseren belehrt.

In der Anfangsphase der Partie ging es gleich hoch her. Bereits nach wenigen Minuten zeigte Schiedsrichter Macanovic auf den Elfmeterpunkt, als ein Abwehrspieler den Schuss von Lukas Stark mit der Hand im Strafraum berührte. Den fälligen Strafstoß führte Batuhan Karakas aus und scheiterte zuerst am Torhüter und der Nachschuss ging über das Gehäuse. Sehr bitter! Der Tabellenzweite schöpfte nach dieser Szene mehr mut und operierte viel mit langen und diagonalen Pässen in die Spitze. Damit brachten sie die Defensive der Blau-Weißen ordentlich ins Schwitzen. Aus genau solch einem Pass ergab sich der 0:1 Führungstreffer durch Öztürk. Nach dem Führungstreffer spielten der FCN groß auf. Zuerst vergab Rochus Schallert alleinstehend vor Torhüter Schantl, ehe unserem Verteidiger Lackner der Abwehrversuch eines Querpasses ins eigene Tor unterlief. In der 28. Minute erhöhte Bitsche auf 0:3 und vier Minuten vor der Pause nutzte Schallert eine weitere Chance auf das 0:4.

Die Partie entwickelte sich nach der Pause etwas anders, weil dem FCL nach nur zwei gespielten Minuten der 1:4 Anschlusstreffer durch Lukas Stark gelang. Die Hausherren kämpften beherzt weiter, doch die Souveränität der Gäste ließ an dem Auswärtssieg nichts mehr anbrennen. In der 71. Minute erzielte Vinzenz noch das 1:5 und Salvatore Cifonelli setzte mit dem letzten Treffer der Partie den 2:5 Endstand her.

FC Lustenau 1907 - FC Nenzing 2 : 5 (0:4)

FC Lustenau 1907 - FC Nenzing  2 : 5  (0:4)
Stadion an der Holzstrasse, 600 Zuschauer
Schiedsrichter: Macanovic
Tore: 0:1 Öztürk (17.), 0:2 Lackner (25./Eigentor), 0:3 Bitsche (28.), 0:4 Schallert (41.), 1:4 Stark (47.), 1:5 Vinzenz (71.), 2:5 Cifonelli (73.)
Gelbe Karten: Duran, Grabherr bzw. Ganahl

Trainerduo wechselt gegen das Schlusslicht den Sieg ein!

Das Tabellenschlusslicht aus Bludenz brachte den FC Lustenau 1907 ordentlich zum Schwitzen. Die Partie war noch keine sieben Minuten alt, als die Bludenzer zum ersten Mal jubelten. Zum Glück erholte sich die Blau-Weißen relativ schnell vom Schock und erzielten in der 18. Spielminute bereits den Ausgleich. Torschütze? Natürlich unser Top-Torjäger Hüseyin Zengin. Trotz der schnellen Tore bekamen die Zuschauer eine äußerst zerfahrene Partie zu sehen. Bis zur Pause blieb es beim 1:1 Unentschieden, obwohl beide Mannschaften noch ausgezeichnete Chancen auf die Führung hatten.

In der zweiten Halbzeit musste der FCL den nächsten Tiefschlag einstecken, als die Hausherren in der 69. Minute mit 2:1 in Führung gingen. Es war aber auch die logische Konsequenz, den der FCL lieferte bis dahin eine sehr bescheidene Partie ab. Daher war die Führung der Bludenzer leider verdient. Das Trainerduo Siegl/Hagspiel musste reagieren und wechselte Erten und Hollenstein ein. Ein goldenes Händchen, wie sich wenige Minuten später herausstellte. Zuerst erzielte Erten in der 85. Minute den 2:2 Ausgleichstreffer und in der 87. Minute schoß Hollenstein den Traditionsklub aus Lustenau sogar in Führung. Die mitgereisten Fans konnten es kaum glauben und kamen aus dem Jubeln gar nicht mehr heraus. Als der Schiedsrichter pünktlich abpfiff gab es für die Spieler des FCL kein Halten mehr.

FC Bludenz - FC Lustenau 1907 2 : 3 (1:1)

FC Bludenz - FC Lustenau 1907  2 : 3  (1:1)
Sportarena Unterstein, 150 Zuschauer
Schiedsrichter: Seidler
Tore: 1:0 Joksimovic (7.), 1:1 Zengin (18.) 2:1 Altintas (69.), 2:2 Erten (85.), 2:3 Hollenstein (87.)
Gelbe Karten: Caluk, Rüdisser bzw. keine

FCL setzt sich mit Heimsieg im Mittelfeld der Tabelle fest

Das Team vom Trainerduo Siegl/Hagspiel konnte gegen den FC Schruns einen wichtigen Sieg einfahren. Die rund 600 Zuschauer bekamen im Stadion an der Holzstrasse mit Sicherheit keinen fussballerischen Leckerbissen zu sehen, dafür stimmte am Ende das Ergebnis und die wichtigen drei Punkte blieben im Holz.

Trotz 0:1 Rückstand gab das junge Team niemals auf. Dies wurde bereits vor der Halbzeit belohnt, als Yüksel Akyildiz den verdienten 1:1 Ausgleich erzielte. Im zweiten Abschnitt entwickelte sich eine sehr zerfahrene Partie. Da musste es ja beinahe eine Standardsituation sein, welche die Partie entschied. Kurz vor Spielende wurde der eingewechselte Stark im Strafraum umklammert und zu Boden gerissen - dem Schiedsrichter blieb nichts anderes übrig, als auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Batuhan Karakas übernahm wieder die Verantwortung und verwandelte glücklich vom Punkt zur 2:1 Führung. In den letzten Minuten riskierten die Gäste noch einmal alles und kamen noch zu zwei gefährlichen Freistoß-Situationen. Danach pfiff Schiedsrichter Winsauer die Partie ab und unsere Blau-Weißen gingen erneut als Sieger vom Platz.

FC Lustenau 1907 - FC Schruns 2 : 1 (1:1)

FC Lustenau 1907 - FC Schruns  2 : 1  (1:1)
Stadion an der Holzstrasse, 600 Zuschauer
Schiedsrichter: Winsauer
Tore: 0:1 Stemer (15.), 1:1 Akyildiz (24.), 1:2 Karakas B. (86./Elfmeter)
Gelbe Karten: Summer bzw. Karakas H.

 
 
   Kontakt   Newsletter   Impressum   Sitemap