Herzlich willkommen beim FC Lustenau 1907
 
 
 
Unentschieden beim letzten Heimspiel

Die Zuschauer kamen im letzten Heimspiel der Saison 2015/2016 im Stadion an der Holzstrasse keinen fussballerischen Leckerbissen zu sehen. Das Spielfeld war aufgrund des Wetters nicht im optimalen Zustand, weshalb die spielerische Komponente darunter leiden musste. Hinzu kamen zwei Mannschaften, welche sich sicherlich nicht an der Leistungsgrenze orientierten. In der 21. Spielminute gingen zu allem Überfluss die Gäste aus Schlins in Fürhung. Es dauerte rund eine Viertelstunde, bis Verteidiger Faruk Catic den Ausgleich herbei führte. Der Halbzeitstand von 1:1 Unentschieden änderte sich bis zum Schluss nicht mehr. In der zweiten Halbzeit war die Partie äußerst zerfahren. Viele Stockfehler gepaart von Ungenauigkeiten zwangen die Spieler immer wieder dazu, viele Laufmeter machen zu müssen. Kurz vor Ende des Spiels hauten beide Teams noch einmal alles raus und kamen doch tatsächlich noch zu zwei Riesenmöglichkeiten. Die Gäste sowie die Hausherren hatten den Sieg auf den Füßen, konnten die Tormöglichkeiten allerdings nicht nutzen. Damit beendet unser FC Lustenau 1907 das letzte Heimspiel mit einem Unentschieden.

Wir möchten uns an dieser Stelle für die unglaubliche Unterstützung unserer Zuschauer, Fans und Freunde des FCL herzlich bedanken. Es ist eine Ehre, mit euch im altehrwürdigen Holz zu spielen!

FC Lustenau 1907 - FC Schlins 1 : 1 (1:1)

FC Lustenau 1907 - FC Schlins  1 : 1  (1:1)
Stadion an der Holzstrasse, 500 Zuschauer
Schiedsrichter: Coralic
Tore: 0:1 Mock (21.), 1:1 Catic (36.)
Gelbe Karten: Catic, Chiodini, Lackner, Hollenstein bzw. Miletic

FCL trotzt Ausfällen und siegt in Fussach!

Rund 300 Zuschauer fanden den Weg ins Stadion Müss in Fussach, um das Traditionsduell zwischen dem SC Fussach und dem FC Lustenau 1907 mitzuverfolgen. Im Herbst unterlagen unsere Blau-Weißen im Holz 0:2 und waren stark auf Revanche aus. Leider musste Trainer Norbert Siegl auf drei Stammkräfte verzichten. Chiodini, Akyildiz und der langzeitverletzte Zengin fielen leider aus. Trotzdem übernahmen die Gäste aus Lustenau das Kommando auf dem fremden Platz. Der quirlige Batuhan Karakas sorgte mehrfach für Unruhe in der Defensivreihe der Fussacher. Gleichzeitig hatten seine Teamkameraden mehr Platz auf den Flügeln und forcierten damit einige Angriffe. Die Fussacher wurden dadurch gezwungen, häufig mit hohen Bällen in die Spitze zu agieren, was Hasim Karakas und Co. sehr gut im Griff hatte. Nach rund 10 Minuten die erste Topchance für den FCL. Philipp Hollenstein wurde über die Seite perfekt freigespielt und kam im Strafraum allein vor dem Torhüter zum Abschluss - doch Torhüter Olivoto klärte bravourös. Nur kurze Zeit später durften die mitgefahrenen FCL-Fans dann doch feiern, als Lukas Stark im Strafraum gefoult wurde und Cifonelli den fälligen Elfmeter eiskalt verwandelte. Obwohl der FCL bis dahin die aktivere Mannschaft war und das 1:0 erzielte, kamen die Hausherren nach dem Rückstand besser ins Spiel und das obwohl sie nach wiederholtem Foulspiel von Pircher nur mehr mit zehn Mann auf dem Feld standen. Der FCL kam etwas unter Druck und musste einige Angriffe abwehren. Kurz vor der Pause hätte Felder den FCL auf die Siegerstrasse bringen können, doch der Ball knallte an die Latte.

In der zweiten Halbzeit warf der SCF alles in die Waagschale und drückte eine Zeit lang auf den Ausgleichstreffer. Bei einem Freistoß hatte unser FCL ordentlich Glück, als der Ball an den Pfosten prallte und Torhüter Schantl in letzter Sekunde klären konnte. Das Team von Norbert Siegl versuchte Defensiv gut zu agieren und über schnelle Gegenangriffe zum Erfolg zu kommen. Exakt solch ein Angriff brachte dann die Entscheidung. Der eingewechselte David Grabher erkämpfte sich im Mittelfeld den Ball und spielte einen Lochpass auf Erhan Erten, der sich bis zum Torerfolg nicht mehr stoppen ließ. SCF-Torhüter Olivoto hatte seine Finger noch im Spiel, doch der Schuss des Nachwuchsspielers war zu hart geschossen. Mit der 2:0 Führung zog dann auch etwas Ruhe ins Spiel ein, obwohl die Fussacher durch den eingewechselten Volkan Delibas noch zu einer sehr guten Torchance kamen - der Stürmer wurde in letzter Sekunde im Strafraum während des Abschlusses entscheidend gestört. Danach schaukelten die Spieler das Ding nach Hause und durften sich über weitere drei Punkte mit den Fans freuen.

SC Fussach - FC Lustenau 1907 0 : 2 (0:1)

SC Fussach - FC Lustenau 1907  0 : 2  (0:1)
Stadion Müss, 280 Zuschauer
Schiedsrichter: Jurcevic
Tore: 0:1 Cifonelli (19./Elfmeter), 0:2 Erten (74.)
Gelbe Karten: Pircher, Grob, Bartolini bzw. Stark
Gelb-Rote Karten: Pircher (32./Foulspiel)

 
 
   Kontakt   Newsletter   Impressum   Sitemap