Herzlich willkommen beim FC Lustenau 1907
 
 
 
Niederlage in Sulzberg selbst verschuldet!

Rund 400 Zuschauer kamen auf den Sulzberger Sportplatz, um die Partie zwischen dem FC Sulzberg und unserem FC Lustenau 1907 zu bestaunen - dies sollte sich auszahlen!

FCL-Coach Mattle veränderte die Startelf und brachte Jakob Bösch und Patrick Scheffknecht von Beginn an. Die vorgenommen Änderungen schienen sich sehr schnell zu lohnen. Nach vier Spielminuten setzte sich Güler perfekt auf der Außenbahn durch und spielte in den Strafraum auf Hüseyin Zengin, der den Ball gekonnt am Torhüter ins lange Eck schob. Dem Heimteam steckt der früher Führungstreffer noch in den Knochen, als der zweite FCL-Stürmer Karakas mit einem direkten Volleyschuss zum 2:0 erhöhte. Beim zweiten Treffer waren erst elf Minuten gespielt. Aus Sicht des FC Lustenau 1907 haben es die Jungs aus der Holzstrasse verabsäumt den Sack frühzeitig zuzumachen. Dem FC Sulzberg muss man hoch anrechnen, dass sie trotz eines miserablen Starts niemals aufgaben und weiterhin alles versuchten. Über den Kampf gelang ihnen ins Spiel zurückzufinden und den FCL unter Druck zu setzen. In der 32. Minute gelang dem Heimteam durch Sinz der 1:2 Anschlusstreffer. Der Treffer hat sich bereits Minuten zuvor abgezeichnet, da die Sulzberger zwei gute Einschussmöglichkeiten liegen gelassen haben. Bei der ersten Chance stand der Stürmer knapp im Abseits und bei der zweiten Möglichkeit wurde der Ball ans Lattenkreuz gehämmert.

Nach dem 1:2 Anschlusstreffer verlor der FCL komplett den Faden und gab die Partie nach und nach aus der Hand. Zwei Minuten vor der Pause unterschätzte Torhüter Sohler eine Flanke, weshalb Fink die Kugel nur mehr über die Linie schieben musste. Nur zwei Minuten später der nächste Schock und wieder war es Torhüter Sohler der keine gute Figur machte. Beim Abstoß spielte er kurz auf den Außenverteidiger, der allerdings gedeckt wurde. Als dieser den Ball nicht unter Kontrolle brachte musste der Stürmer den Ball nur noch über Sohler ins Tor heben. 3:2 für die Hausherren! Unglaublich, aber wahr!

Trotz überlegener 2:0 Führung gingen unsere Jungs mit einem 3:2 Rückstand in die Pause. In der Pause veränderte der Coach das Team auf zwei Positionen. Gut für den FCL, denn nur drei Minuten später erzielte Zengin nach schöner Vorarbeit den 3:3 Ausgleichstreffer. Danach wurde auf dem Sulzberger Sportplatz nicht mehr viel Fussball gespielt, sondern nur noch gekämpft. Als sich ein 3:3 Unentschieden abzeichnete riskierte FCL-Coach Mattle alles und formierte eine 3-4-3 Aufstellung. Dies wurde den Blau-Weißen am Ende zum Verhängnis. Drei Minuten vor Spielschluss wurde der Sulzberger Stürmer im Strafraum zu Fall gebracht. Heidegger verwandelte den Strafstoß zum 4:3. Bis zum Schluss passierte nichts mehr und der FCL ging erneut als Verlierer vom Platz. Eine ganz bittere Angelegenheit!

FC Sulzberg - FC Lustenau 1907 4 : 3 (2:3)

FC Sulzberg - FC Lustenau 1907  4 : 3 (2:3)
Sportplatz Sulzberg, 400 Zuschauer
Schiedsrichter: Böckle
Tore: 0:1 Zengin (4.), 0:2 Karakas (11.), 1:2 Sinz (32.), 2:2 Fink (43.), 3:2 Sinz (45.), 3:3 Zengin (48.), 4:3 Heidegger (87.)
Gelbe Karten: Fink, Eienbach bzw. Grabherr, Hollenstein, Scheffknecht, Zengin

Cup-Aus nach verheerender Chancenauswertung

Mit dem SC Fussach hat unser Team für die 3. VFV-Cup Runde einen starken Gegner aus der Vorarlbergliga zugelost bekommen. Doch die junge Mannschaft von Trainer Oliver Mattle hatte nicht vor, sich bereits vor dem Spiel aufzugeben und lieferte speziell in der ersten Halbzeit eine starke Leistung ab.

Aufgrund der offensiven Spielweise ist es dem FC Lustenau 1907 gelungen, mehrere Topchancen herauszuspielen - allerdings wurde keine davon verwertet. Die erste hochkarätige Chance hatte Mario Moosmann, als er nach einem missglückten Abschlag des Fussacher Torwarts zum Ball kam und anstelle eines Hebers zu einem Vollspannschuss ansetzte. Das Sturmduo Zengin/Karakas brachte ordentlich Unruhe in die gegnerische Abwehr und stellte den Torwart des SCF immer wieder auf die Probe. Sechs hochkarätige Torchancen wurden seitens FCL in der ersten Hälfte allesamt nicht genutzt, was gegen eiskalte Fussacher den Ausschlag für das Cup-Aus gegeben hat. Denn auch die Fussacher erspielten sich die ein oder andere Chance, die dann durch einen Seitfallzieher von Bartolini zum 1:0 genutzt wurden. Mit dem Spielstand von 1:0 ging es in die Halbzeit, auch wenn es durchaus 4:2 für den FCL hätte stehen können oder gar müssen.

In der zweiten Halbzeit war der FCL in der Offensive lange nicht mehr so präsent als im ersten Abschnitt. Die Gäste kontrollierten das Spielgeschehen besser und machten es dadurch dem Heimteam nicht einfacher. Als dann Bartolini in der 62. MInute das 0:2 erzielte, schien die Partie gelaufen. Nach einer gelb-roten Karte für Cil setzte der FCL alles auf eine Karte, erspielte sich aber nur mehr wenige Torszenen. So kam es wie es kommen musste - der eingewechselte Bekleyen erzielte das 0:3 für die Fussacher. Am Ende hätte der SCF noch ein bis zwei Tore mehr erzielen können, wenn sie die Konter effizienter ausgespielt hätten. So oder so schied mit diesem Ergebnis unser FCL aus dem VFV-Cup aus.

FC Lustenau 1907 - SC Fussach 0 : 3 (0:1)

FC Lustenau 1907 - SC Fussach  0 : 3 (0:1)
Stadion an der Holzstrasse, 350 Zuschauer
Schiedsrichter: Akbulut
Tore: 0:1 Bartolini (12.), 0:2 Bartolini (62.), 0:3 Bekleyen (75.)
Gelbe Karten: Can, Hollenstein bzw. Cil, Schwärtzler
Gelb-Rote Karte: Cil (70./Kritik)

Heimspiel-Premiere ging in die Hose

Das erste Heimspiel der Saison hätte aus Sicht des FC Lustenau 1907 ganz anders verlaufen sollen. Der Start sah zwar einigermassen vielversprechend aus, da die Hausherren einen starken Zug zum gegnerischen Tor entwickelten. Die Gäste aus Brederis waren in den meisten Fällen nur dann gefährlich, wenn der FCL in seinem Angriff mit der ganzen Mannschaft aufgerückt ist und dadurch bei einem Konter viel Platz für den Gegner bestand. So fiel auch dann das 0:1 für die Gäste durch einen Ex-FCL Kicker namens Erkan Ergüven. Ausgerechnet in der grössten Druckphase gelang den Bresner der Führungstreffer.

Eine Reaktion auf die Führung blieb seitens FCL aus. Im Gegenteil. Nur vier Minuten nach dem Führungstreffer mussten die Blau-Weissen den nächsten Tiefschlag hinnehmen. Kum wurde im Strafraum freigespielt und erzielte das 0:2. Dieser Spielstand war gleichzeitig auch das Halbzeitergebnis.

In der zweiten Hälfte gab der FCL keineswegs aus und spielte weiterhin auf das Tor des SK Brederis. Doch richtig zwingend wurden die Hausherren nur selten. Trotz Übergewicht im Mittelfeld entstanden nur wenig gute Torszenen. Für die Zuschauer sah es lange Zeit danach aus, als ob dem FCL früher oder später der Anschlusstreffer gelingen sollte. Doch dieser blieb bis am Ende verwehrt. Damit ging die Heim-Premiere in der neuen Saison sportlich in die Hose.

FC Lustenau 1907 - SK Brederis 0 : 2 (0:2)

FC Lustenau 1907 - SK Brederis  0 : 2 (0:2)
Stadion an der Holzstrasse, 600 Zuschauer
Schiedsrichter: Schadl
Tore: 0:1 Ergüven (24.), 0:2 Kum (28.)
Gelbe Karten: Can, Grabherr, Zengen, Moosmann bzw. Maissen, Sahin

FCL steigt in 3. VFV-Cup Runde auf!

Beim FC Lustenau 1907 geht es momentan Schlag auf Schlag. Nach dem beeindruckenden Meisterschaftsauftakt in Lochau gastierte unsere junge Mannschaft in der 2. VFV-Cup Runde in Bregenz bei der Viktoria.

Bei diesem Spiel wurde der ein oder andere Stammspieler geschohnt, was sich im Laufe des Spiels immer wieder gezeigt hat. Trotzdem ist es der kämpfenden Mannschaft gelungen einen früher Führungstreffer zu erzielen. Hüseyin Zengin stand goldrichtig und verwertete zum 1:0 für den FCL.

Das Spiel konnte zu keiner Phase an das Meisterschaftsspiel anknüpfen, weshalb auch die Hausherren immer wieder zu gefährlichen Aktionen kam. Speziell zum Ende erarbeitete sich die Viktoria gute Schusspositionen - doch der Ball wollte nicht ins Tor. Auch der FCL hatte in der Schlussphase zahlreiche Möglichkeiten, die Partie frühzeitig zu entscheiden. In den meisten Fällen hat man etwas zu umständlich agiert, was der Viktoria-Defensive einen Gefallen getan hat.

Am Ende ist das alles egal, denn durch den 1:0 Erfolg steigt unser Traditionsklub in die nächste VFV-Cup Runde auf!

Viktoria Bregenz - FC Lustenau 1907 0 : 1 (0:1)

Viktoria Bregenz - FC Lustenau 1907  0 : 1 (0:1)
Sportplatz Viktoria, 150 Zuschauer
Schiedsrichter: Dichtl
Tore: 0:1 Zengin (11.)
Gelbe Karten: Sali, Toy, Sulzbacher bzw. Alge, Karakas, Zengin, Erdogan, Hollenstein
Rote Karte: Kuraishi (73./Tätlichkeit)

Explosiver Auswärtssieg zum Auftakt

Zum Auftakt der neuen Landesliga-Meisterschaft gastierten unsere Jungs im Hoferfeld beim SV typico Lochau. Die Lochauer zählen dieses Jahr wieder zu den Aufstiegsanwärtern und starteten zu Beginn gleich mehrere Angriffe über die Flügel. Auch die Gäste aus Lustenau zeigten sich keineswegs versteckt, mussten aber in der 8. Spielminute einen frühen Gegentreffer hinnehmen. Prantl schlenzte die Kugel im Strafraum aus halbrechter Position ins lange Eck. Doch die Blau-Weißen ließ dieser Gegentreffer kalt. Es dauerte lediglich vier Minuten, bis dem FC Lustenau 1907 der Ausgleichstreffer gelang. Nach einer Hereingabe lauerte Grabherr im Fünfmeterraum und bugsierte das Leder mit der Hüfte ins Netz. Aus Sicht der Hausherren hatte der 1:1 Treffer eine derartig negative Wirkung, dass sie in Folge dem FCL-Express nichts mehr entgegenzusetzen hatten. Nach einem Foul außerhalb des Strafraums auf der linken Seite legte sich Standardspezialist Dejan Stanojevic das Leder zurecht und erzielte mit einem Traumtor den 2:1 Führungstreffer für die Gäste. Auf der einen Seite großer Jubel, auf der anderen Seite brachen sprichwörtlich alle Dämme. Die Blau-Weißen aus Lustenau starteten einen Angriff nach dem anderen und kamen praktisch jedes Mal gefährlich vors Tor. Nach einem Solo steuerte Batuhan Karakas in den Strafraum und wurde in letzter Sekunde mit einem Tackling von der Rückseite regelwidrig gestoppt. Elfmeter für den FCL und eine rote Karte für Reiner waren die Folge. Zengin platzierte das Leder und drosch es zum 3:1 in die Maschen. Lochau-Torhüter Eichhübl war mit den Fingerspitzen noch dran. Die Emotionen liefen bei den Hausherren derart über, dass beinahe das 4:1 durch den starken Moosmann verpasst wurde. Die Gäste spielten so stark auf, dass kurz vor der Pause Mossmann erneut zu einem Sololauf ansetze und diesen trotz eines üblen Foulversuchs durch einen Verteidiger erfolgreich zum 5:1 einnetzte. Unglaublich, aber wahr. Zur Halbzeit hieß es nach einem 0:1 Rückstand 5:1 für den FCL.

In der Pause hatten alle Beteiligten die Chance ihre Gemüter etwas zu beruhigen, bis es nach der Pause wieder weiterging. Es dauerte allerdings nur wenige Minuten, bis die nächsten Aufreger auf dem Programm standen. Den Lustenauern gelang der nächste Treffer, doch dieser wurde vom Schiedsrichter aberkannt. Die Lochauer kämpften trotz Unterzahl tapfer weiter und erarbeiteten sich dadurch noch einen Treffer durch Feldkircher in der 66. Minute. Beim FC Lustenau 1907 funktionierte nicht mehr alles. Einzig das Konterspiel wurde noch einige Mal forciert, doch ein weiterer Treffer trotz guter Möglichkeiten wollte nicht mehr fallen. Am Ende holten die Jungs aus der Holzstrasse einen verdienten Sieg bei einem potenziellen Aufstiegskandidaten und dürfen sich nun feiern lassen.

SV typico Lochau - FC Lustenau 1907 2 : 5 (1:5)

SV typico Lochau - FC Lustenau 1907  2 : 5 (1:5)
Sportplatz Hoferfeld, 400 Zuschauer
Schiedsrichter: Kurtoglu
Tore: 1:0 Prantl (8.), 1:1 Grabherr (12.), 1:2 Stanojevic (18.), 1:3 Zengin (23./Elfmeter), 1:4 Moosmann (26.), 1:5 Moosmann (45.), 2:5 Feldkircher (66.)
Gelbe Karten: Lohtsky, Rundstuck bzw. Zengin, Karakas, Grabherr, Hotaman, Stanojevic, Cengiz, Sohler, Erdogan
Rote Karte: Reiner (22./Torchancenverhinderung)

Dr. Omer Rehman zu Gast bei Landesliga-Spezial

In der Landesliga-Spezial Reihe war nun auch unser Präsident Dr. Omer Rehmann zu Gast und erklärt unter anderem, warum der FC Lustenau 1907 neben all den sportlichen Zielen auch eine gesellschaftliche Kraft ist.

Weiters spricht Dr. Rehman über Projekte und die Entwicklung des Traditionsklub. Klicken Sie auf folgenden Link >>>Landesliga-Spezial<<<

Aufstieg in 2. VFV-Cup Runde nach 4:1 Sieg!

Am gestrigen Abend stand das erste Pflichtspiel der neuen Saison auf dem Programm. Unsere Elf musste sich in der ersten VFV-Cup Runde mit dem 1b von RW Rankweil auseinandersetzen.

Trainer Oliver Mattle schickte eine blutjunge Truppe auf das Feld. Mit Ausnahme von lediglich zwei Spielern standen ausschließlich Spieler des FCL-Nachwuchs im Kader. Dabei feierten die beiden U-18 Spieler Paul Hagen und Fritz Bösch ihr Debüt in der Kampfmannschaft.

Die Anfangsminuten wirkten sehr zerfahren und die Hausherren hielten ordentlich dagegen. Nach einem unnötigen Foulspiel entschied der Schiedsrichter bereits in der siebten Spielminute auf Elfmeter für RW. Pascal Böckle übernahm und brachte sein Team mit 1:0 in Führung. Die Blau-Weißen versuchten sich trotz Rückstand nicht verunsichern zu lassen, was nicht immer sehr einfach war. Das 1b-Team spielte leidenschaftlich und kämpfte um jeden Zentimeter. Die Lustenauer übernahmen immer mehr das Kommando und waren deshalb oft vor dem Tor der Rankweiler zu finden. Egal ob über die Flügel oder durch die Mitte, der FCL erarbeitete sich einige Chancen, die die Verteidigung ordentlich in Bedrängnis brachte. Kurz vor der Pause gab es nach einem Foul an Zengin ebenfalls Elfmeter. Der Gefoulte trat selbst an und erzielte den 1:1 Ausgleich.

Nach der Pause ging die Elfmeter-Orgie weiter. Kurz nach Wiederanpfiff grätsche ein RW-Spieler den schnellen Hollenstein um, was wiederum zu einem Elfmeter führte. Diesmal übernahm der eingewechselte Batuhan Karakas, welcher am Pfosten scheiterte. Trotz des verschossenen Elfmeters breitete sich der Favorit allmählich aus und drückte auf die Führung. In der 60. Minute belohnte Mario Moosmann seine vorbildliche Leistung mit dem 2:1 Führungstreffer. In der 83. Minute folgte die Entscheidung durch Philipp Hollenstein mit dem 3:1. Die Kräfte der Hausherren waren nach kämpferischer Leistung am Ende. Kurz vor Schlusspfiff erhöhte Batuhan Karakas noch auf 4:1. Damit zog der FCL in die zweite VFV-Cup Runde weiter. Gratulation.

RW Ranweil 1b - FC Lustenau 1907 1 : 4 (1:1)

RW Ranweil 1b - FC Lustenau 1907  1 : 4 (1:1)
Gastra, 150 Zuschauer
Schiedsrichter: Nesimovic
Tore: 1:0 Böckle (7./Elfmeter), 1:1 Zengin (44./Elfmeter), 1:2 Moosmann (60.) 1:3 Hollenstein (83.), 1:4 Karakas (90.)
Gelbe Karten: keine bzw. Zengin

 
 
   Kontakt   Newsletter   Impressum   Sitemap