Herzlich willkommen beim FC Lustenau 1907
 
 
 
Blau-Weiße Festspiele gehen weiter!

Pessimisten hätten nach dem 8:0 Schützenfest am vergangenen Spieltag in Brederis vermutlich gesagt, dass der Torhunger der FCL-Spieler gestillt ist. Am wunderschönen Samstag-Nachmittag zeigte sich der FCL-Express auch gegen den FC Sulzberg in bester Laune. Das Spiel war noch keine zwei Minuten alt, als der berühmte Torsound im Stadion an der Holzstrasse zu hören war. Nach perfektem Zuspiel von Hüseyin Zengin steuerte Leo Mikic auf den Torhüter und tunnelte diesen zur 1:0 Führung. Der frühe Schock stand den Spieler der Gäste förmlich ins Gesicht geschrieben. Die Offensivabteilung des Heimteam hat nach dem frühen Treffer wieder Blut geleckt und drückte auf ein weiteres Tor. In der zehnten Spielminute schloss Zengin einen Angriff über die Flügel wunderschön ab und schlenzte das Leder vom Strafraum in den Winkel. 2:0 für die Blau-Weißen. Obwohl ein erneutes Schützenfest in der Luft lag, flachte die Partie im Anschluss etwas ab. Die Gäste versuchten immer mehr, kamen aber lediglich über Standardsituationen in die Nähe des Lustenauer Tores. In der 37. Minute fiel wohl die Entscheidung, als Hüseyin Zengin auf 3:0 erhöhte. Kurz vor dem Pausenpfiff nach einem weiteren Angriff des FCL behalf sich ein Verteidiger der Gäste in der Defensive mit der Hand. Aus Sicht der Gäste blöderweise im Strafraum. Zengin legte sich den Ball zurecht und scheiterte am Sulzberger-Torhüter. Das wäre der Hattrick gewesen. Somit ging es mit dem Spielstand von 3:0 in die Pause.

Nach der Pause war das Tempo der ersten Halbzeit nicht mehr ganz so hoch. Die Gäste waren in erster Linie auf Schadensbegrenzung aus und die Blau-Weißen konnten ruhig einen Gang herunterschalten. In der 52. Minute hatte Hüseyin Zengin endlich seinen dritten Treffer. Nach schöner Vorarbeit blieb der Stürmer eiskalt und verwertete zum 4:0. Das Team von Trainer Madlener wirkte sehr gefestigt und der Sieg war diesem Team nicht mehr zu nehmen. Kurz vor Ende durfte auch Leo Mikic ein zweites Mal jubeln und erhöhte zum Endstand von 5:0. Die 500 Zuschauer durften sich am blauen Himmel und Blau-Weißer Festspiele freuen! Übrigens: Nach dem erneuten Schützenfest stellt unser FC Lustenau 1907 aktuell die zweitbeste Offensive der Liga! Super Jungs!

FC Lustenau 1907 - FC Sulzberg 5 : 0 (3:0)

FC Lustenau 1907 - FC Sulzberg  5 : 0 (3:0)
Stadion an der Holzstrasse, 500 Zuschauer
Schiedsrichter: Mutlu
Tore: 1:0 Mikic (2.), 2:0 Zengin (10.), 3:0 Zengin (37.), 4:0 Zengin (52.), 5:0 Mikic (81.)
Gelbe Karten: Savric, Bösch, Duran bzw. Heidegger, Wolf

Brederis geht gegen starken FCL baden!

Sommerliche Temperaturen im Stadion an der Holzstrasse zum Auftakt in den Frühlingsdurchgang. Nach einer intensiven Winterpause und sportlichen Neuzugänge brennten die Jungs aus der Holzstrasse auf den Anpfiff.

Das Spiel war keine zwei Minuten alt, als Hüseyin Zengin zu einer Top-Chance kam. Leider hatte Lochau-Torhüter Eichhübel etwas dagegen und verhinderte den frühen Rückstand für die Gäste. Chancen blieben in Folge Mangelware, auch weil der Untergrund eine sehr holprige Angelegenheit war und einen geordneten Spielaufbau fast unmöglich machte. Viele hohe Bälle in die Spitze und zahlreiche faire Zweikämpfe im Mittelfeld prägten das Spiel. Bei einem Spielaufbau verlor Mittelfeldmotor Stanojevic den Ball in der eigenen Hälfte und ermöglichte dem Angreifer freie Bahn aufs Tor. Neo-Torhüter Hacisalihoglu hatte keine Chance, um den Gegentreffer zu verhindern. Fink schob gekonnte zum 0:1 für die Gäste ein.

Nach der Pause war es wieder der FCL, der besser in die Partie startete. Leider blieb der Torerfolg vor heimischem Publikum vorerst aus. Die Gäste aus Lochau standen sehr kompakt und hatten aufgrund der Bemühungen der Blau-Weißen einiges an Defensiv-Arbeit zu leisten. Doch wenn die Gäste in der Hälfte des FCL auftauchten wurde es meist gefährlich. Nach der Einwechslung von Kemal Duran kam auf Seiten der Hausherren noch einmal Schwung in die Partie. Kurze Zeit später war es ausgerechnet Duran, der Dejan Stanojevic mit einem sehenswerten Lupfer in den Strafraum in Szene setze. Der Routinier ließ sich nicht bitten und hämmerte die Kugel via Innenpfosten zum 1:1 in die Maschen. Man spürte nun im ganzen Stadion, dass nun sogar ein Sieg im Bereich des Möglichen liegt. Doch die Gäste blieben zu clever und erstickten die Hoffnung im Keim. Mehrfache Top-Chancen ließen die Lochauer zuerst ungenutzt, bis Lhotzky nach einem Eckball per Kopf die Führung erzielte. Das letzte Aufbäumen hatte zur Folge, dass die Gäste durch Konter zu weiteren Tormöglichkeiten kamen.  Eine davon wurde noch zum 1:3 genutzt, was am Ende auch das Resultat fixierte.

SK Brederis FC Lustenau 1907 0 : 8 (0:3)

SK Brederis FC Lustenau 1907  0 : 8 (0:3)
Römerstadion, 200 Zuschauer
Schiedsrichter: Schadl
Tore: 0:1 Zengin (12.), 0:2 Bösch (15.), 0:3 Savric (45./Freistoß), 0:4 Karakas (58.), 0:5 Mikic ( 73.), 0:6 Zengin (75.), 0:7 Mikic (83.), 0:8 Makovec (91.)
Gelbe Karten: Müller, Uyar, Innfeld bzw. Duran, Makovec
Gelb-Rote Karte: Müller (70./unsportliches Verhalten)

 
 
   Kontakt   Newsletter   Impressum   Sitemap