Herzlich willkommen beim FC Lustenau 1907
 
 
 
Der Tabellenvierte hatte im Holz keine Chance

Der FC Schruns reiste mit breiter Brust nach Lustenau, nachdem man die letzten beiden Herbstpartien gewinnen konnte und sich damit auf dem vierten Tabellenrang festsetzte. Hinzu kam die Tatsache, dass es bei den Blau-Weißen gegen Ende des Herbstdurchgang nicht mehr so rund lief und auf dem elften Platz überwinterte.

Doch der heutige Einsatz kombiniert mit den starken Wintertransfers brachten im ersten Spiel im Frühling die Wende. Von der ersten Minute an zeigte sich der FCL bärenstark und drückte die Gäste in die Defensive. Das Sturmduo Zengin/Karakas wirbelte die Viererkette der Gäste dermaßen durcheinander, dass sich dadurch zahlreiche Torchancen entwickelten. Nach lediglich sechs Spielminuten durften die über 600 Zuschauer im Holz jubeln. Zengin setzte sich unwiderstehlich auf der rechten Seite durch und bediente Karakas im Strafraum. Der musste das Leder nur noch über die Linie schieben. Nach dem Treffer gab es für die Gäste kein Durchatmen, der die Hausherren drückten weiterhin auf die Tube. In der 20. Minuten war es wieder Karakas, der nach einer sehenswerten Flanke per Volley das 2:0 erzielte. Es ging Schlag auf Schlag. Vier Minuten später durften die Fans etwas ganz Besonderes bestaunen. Neuzugang Dejan Stanojevic verwandelt einen Eckball direkt in die Maschen zum 3:0. Wahnsinn.

Nach dem 3:0 schaltete das Heimteam einen Gang runter, weshalb die Gäste etwas entlastet wurden. Ein Weitschuss hätte beinahe den Weg ins Tor gefunden, doch der Ball verfehlte das Tor nur knapp. Vor der Pause gab es noch Elfmeteralarm im Strafraum des FCL, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits des Stürmers.

Die zweite Halbzeit konnte bei weitem nicht mehr an die erste Halbzeit anknüpfen. Der FCL musste nicht und die Gäste ließ man nicht. Deshalb spielte sich das meiste im Mittelfeld ab. In Summe gab es noch zwei gute Tormöglichkeiten für den FCL, die etwas leichtfertig vergeben wurden. Auf Seiten der Gäste wurde die Chance unseres neuen Torhüters Sohler zerschlagen. Am Ende durfte sich die FCL-Familie über einen 3:0 Heimerfolg und wichtige drei Punkte freuen.

FC Lustenau 1907 - FC Schruns 3 : 0 (3:0)

FC Lustenau 1907 - FC Schruns  3 : 0 (3:0)
Stadion an der Holzstrasse, 600 Zuschauer
Schiedsrichter: Brunner
Tore: 1:0 Karakas (6.), 2:0 Karakas (20.), 3:0 Stanojevic (24.)
Gelbe Karten: Sohler, Karakas, Can, Hagspiel, Hollenstein bzw. Mathies, Musah

 
 
   Kontakt   Newsletter   Impressum   Sitemap