Herzlich willkommen beim FC Lustenau 1907
 
 
 
Offiziell im Abstiegskampf

Das erste Spiel für Neo-Trainer Daniel Madlener fand beim SV Ludesch statt. Madlener veränderte die Startaufstellung im Vergleich zum Vorgänger auf mehreren Personen. Beispielsweise fand sich Kemal Duran in der Innenverteidigung und Mikael Can als rechter Verteidiger wieder. Obendrauf zog der FC Lustenau 1907 noch ein Ass aus dem Ärmel und startete mit Ex-Kapitän Philipp Hagspiel.

Die Veränderungen schienen sich in der ersten Viertelstunde zu bestätigen. Mit einem offensiven 4-3-3 versuchte man die Hausherren in die eigene Hälfte zu drängen. Mario Moosmann startete mehrere Angriffe über die Flügel, konnte aber von der Ludescher Verteidigung immer vereitelt werden. Ausgerechnet in der Phase als das Heimteam das Kommando übernahm, schoss FCL-Torjäger Hüseyin Zengin mit einem sehenswerten Treffer die Führung. Er wurde im Strafraum angespielt und beförderte das Leder aus der Drehung unhaltbar über den Torhüter ins lange Eck. Traumtor.

Leider war es dem FCL nicht möglich, die Euphorie des Treffers mitzunehmen. Die Oberländer kombinierten durchs Mittelfeld und fanden mehrere Einschussmöglichkeiten vor. Ein weiterer Angriff wurde von Mario Moosmann im Strafraum regelwidrig gestoppt - Elfmeter für Ludesch. Kücük übernahm und erzielte den 1:1 Ausgleichstreffer. Nur sechs Minuten später mussten die Blau-Weißen den nächsten Schock hinnehmen. Nach einer Flanke wollte Mikael Can klären und bekam den Ball derart unglücklich ans Bein und überlupfte damit Torhüter Sohler zum 2:1 Führungstreffer für den SV Ludesch.

In der Pause wechselte Madlener Gerencir für Cengiz ein. Doch die Partie lief weiterhin nur auf ein Tor - und das des FC Lustenau 1907. Das Heimteam nutzte den Platz im Mittelfeld und ließ dem FCL keine Entfaltungsmöglichkeit. Das Spiel plätscherte Phasenweise nur vor sich hin, bis in der 73. Minute Kaman auf 3:1 erhöhte. Aufgrund der Art und Weise schien die Partie gelaufen. Doch Ex-Kapitän und Rückkehrer Philipp Hagspiel hatte da was dagegen. In der 83. Minute verkürzte Hagspiel mit einem Flugkopfball auf 2:3. Nun schien wieder alles möglich. Doch kurz vor Ende nach einem Konterspiel zeigte Schiedsrichter Akbulut auf den Punkt. Er wertete die Defensivaktion von Sohler als Foul und zeigte erneut auf den Punkt. Und wieder war es Kücük der souverän verwandelt. Damit verlor unser FCL die Partie mit 4:2 und befindet sich damit offiziell im Abstiegskampf!

SV Ludesch - FC Lustenau 1907 4 : 2 (2:1)

SV Ludesch - FC Lustenau 1907  4 : 2 (2:1)
Sportplatz SV Ludesch, 300 Zuschauer
Schiedsrichter: Akbulut
Tore: 0:1 Zengin (20.), 1:1 Kücük (37./Elfmeter), 2:1 Can (43./Eigentor), 3:1 Kaman (73.), 3:2 Hagspiel (83.), 4:2 Kücük (89./Elfmeter)
Gelbe Karten: keine bzw. Moosmann, Karakas, Grabherr, Sohler, Stanojevic, Gerencir

 
 
   Kontakt   Newsletter   Impressum   Sitemap