Herzlich willkommen beim FC Lustenau 1907
 
 
 
Bitterer Abschied in die Winterpause

Das letzte Heimspiel vor der Winterpause wäre die perfekte Gelegenheit gewesen, sich nach der bösen 0:5 Niederlage am Sulzberg versöhnlich in die Winterpause zu verabschieden, zumal sich der Gegner aus Göfis ebenfalls in der unteren Tabellenregion beschäftigt.

Speziell in den ersten zehn Spielminuten hat man dem Team von Norbert Siegl angemerkt, dass sie bereit sind über Laufbereitschaft und Einsatz die Wiedergutmachung anstreben. Doch die Gäste aus Göfis kamen gut ins Spiel und orteten große Schwächen in der Defensive des FCL. Aus diesem Grund wurden zahlreiche Angriffe über die linke Seite forciert, welche jedes Mal zu großer Gefahr für den FCL wurde. In der 18. Minute war es ein solcher Angriff in dem die Gäste mit 0:1 in Führung gingen. Zum Glück hielt die Führung lediglich vier Minuten, bis der FC Lustenau 1907 den Ausgleich erzielte. Hüseyin Zengin wurde ungestüm im Strafraum umgesäbelt und den fälligen Strafraum verwertete der Gefoulte gleich selbst. Die positive Stimmung die ein Tor auslösen kann, blieb unverständlicherweise aus. Die Gäste spielten Defensiv kompakt und forcierten einen Angriff nach dem anderen - mehrheitlich über die linke Seite. Den Stürmern der Gäste wurde es unglaublich leicht gemacht und es war der große Verdienst von Torhüter Schantl, dass es zur Pause nur 1:1 stand. Der FCL-Schlussmann konnte sich mit drei unglaublichen Paraden auszeichnen, und hielt dabei seine Mannschaft am Leben.

Nach der Pause verfiel das Heimteam in das Sulzberger-Muster und musste damit das Spielgeschehen dem SC Göfis überlassen. Die Blau-Weißen waren nicht in der Lage, Druck auf die Gäste auszuüben und sich damit Torchancen zu erarbeiten. Die Gäste machten dies besser und wurden am Ende auch belohnt. Auf Seiten der Gäste durfte sich Yildiz zwei Mal in die Torschützenliste eintragen und brachte den SC Göfis damit mit 3:1 in Führung. Einzig Capitano Philipp Hagspiel ließ den Kopf nicht hängen und versuchte noch einmal alles aus den letzten Minuten herauszuholen. Zum einen spielte er Batuhan Karakas perfekt frei, der die große Torchance ungenutzt ließ und zum anderen erzielte er noch den 2:3 Anschlusstreffer. Mehr war für den Traditionsklub nicht mehr drin und deshalb ging man am Ende auch im letzten Spiel des Herbstdurchgang als Verlierer vom Platz.

FC Lustenau 1907 - SC Göfis 2 : 3 (1:1)

FC Lustenau 1907 - SC Göfis  2 : 3 (1:1)
Stadion an der Holzstrasse, 350 Zuschauer
Schiedsrichter: Cindy de Oliveira
Tore: 0:1 Beck (18.), 1:1 Zengin (22./Elfmeter), 1:2 Yildiz (74.), 1:3 Yildiz (81.), 2:3 Hagspiel (84.)
Gelbe Karten: Gerencir, Duran, Zengin bzw. Bachmann

 
 
   Kontakt   Newsletter   Impressum   Sitemap