Herzlich willkommen beim FC Lustenau 1907
 
 
 
Sonntags-Sieg in Hörbranz

Seit rund drei Wochen erlebt der FC Lustenau 1907 einen sportlichen Höhenflug. Zuerst besiegte das Madlener-Team den SK Brederis mit 8:0, ehe ein Heimsieg über den FC Sulzberg mit 5:0 folgte. Dementsprechend hoch war die Erwartungshaltung für das Auswärtsspiel beim FC Hörbranz. Doch die Hausherren starteten besser in die Partie und zwangen den Gästen aus Lustenau Defensiv-Arbeit auf. Nach wenigen Minuten musste Torhüter Pozzera den ersten Hochkaräter entschärfen und wenige Augenblicke später wäre der Torhüter machtlos gewesen. Ein Schuss aus der zweiten Reihe streifte knapp über das Lattenkreuz. Erst nach den zwei guten Möglichkeiten gelang es dem FCL die Druckphase zu entschärfen. Das Mittelfeld rund um Stanojevic bekam mehr Zugriff und avancierte mehrere Angriffe über die Flügel. Aufgrund des krankheitsbedingten Ausfalls unserer Tormaschine Hüseyin Zengin, durfte Jacky Alge die gegnerische Abwehrreihe bearbeiten. Doch in der ersten Halbzeit durften die Zuschauer auf der Sportanlage Sandriesel keine Treffer bestaunen. Die Überlegenheit des FCL im zweiten Abschnitt der ersten Hälfte brachte nichts Zählbares heraus.

Nach dem Seitenwechsel veränderte sich das Bild nicht wesentlich. Die Gäste aus Lustenau blieben am Drücker und wurden durch den starken Einsatz von Moritz Bösch in der 49. Spielminute belohnt, als er die Gäste-Fans zum Jubeln brachte. Nach dem Führungstreffer musste das Heimteam etwas mehr in die Offensive investieren, weshalb der FCL im Gegenzug grossräumige Flächen angeboten bekam. Diese wurden bei Kontersituationen eiskalt ausgenutzt und waren die Basis für weitere Torszenen. Leo Mikic hätte solch eine Situation beinahe zum 2:0 ausgenutzt, doch der Ball kullerte Richtung Tor und wurde in letzter Sekunde von einem Hörbranzer Verteidiger von der Linie gekratzt. Einige Zuschauer waren bereits am Jubeln. Etwas zu früh wie sich herausstellte. Wenige Augenblicke später, durften dann alle mitgereisten Fans des FCL jubeln, als Makovec die Entscheidung erzielte.

Somit bleibt unser Traditionsklub auch im dritten Spiel in Folge ungeschlagen und holte das Punktemaximum von neun Punkten. Und das mit einem Torverhältnis von 15:0!

EcoPark FC Hörbranz - FC Lustenau 1907 0 : 2 (0:0)

EcoPark FC Hörbranz - FC Lustenau 1907  0 : 2 (0:0)
Sportplatz Sandriesel, 350 Zuschauer
Schiedsrichter: Gruber
Tore: 0:1 Bösch (49.), 0:2 Makovec (79.)
Gelbe Karten: Lipburger, Bösch, Tratter bzw. Savric, Karakas, Makovec, Duran

 
 
   Kontakt   Newsletter   Impressum   Sitemap